November 2015

Grußwort des Ortsbürgermeisters zur Katharinenkirmes

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wie in jedem Jahr, so darf ich Sie auch dieses Mal zur Katharinenkirmes im Ortsteil Hoppstädten begrüßen.

Leider findet sich ja niemand mehr, der eine größere Veranstaltung ausrichtet, wobei ich hierfür Verständnis habe; denn was nützt der ganze Aufwand, wenn sich nur sehr wenige Personen zu einer solchen Veranstaltung einfinden.

Unabhängig davon hoffe ich dennoch, dass viele die Gelegenheit wahrnehmen, um Verwandte, Bekannte und Freunde zu besuchen, und vielleicht zu Hause oder gemeinsam in einer Gaststätte die Kirmes zu einem gemütlichen Beisammensein zu nutzen.

Ihnen allen wünsche ich eine gute Zeit und verbleibe

mit freundlichem Gruß

Ihr Welf Fiedler

Ortsbürgermeister

Weihnachtsbäume zur Ausgestaltung öffentlicher Plätze

Bürgerinnen und Bürger von Hoppstädten-Weiersbach, die Fichten zur Verwendung als Weihnachtsbäume zur Ausgestaltung an die Ortsgemeinde abgeben wollen, möchten sich bitte mit Herrn Gerd Sesterhenn, Tel.: 6859 (Bauhof) oder mit dem Gemeindebüro Tel.: 2262 (vormittags) in Verbindung setzen.

St. Martin

Der St. Martinszug wird dieses Jahr am Dienstag, dem 10.11., im Ortsteil Weiersbach stattfinden. Um 17.30 Uhr ist in der Pfarrkirche St. Markus die ökumenische Einstimmung. Danach wird sich der Martinszug in Richtung Sportplatz in Bewegung setzen.

Volkstrauertag

Am Volkstrauertag, Sonntag, 15. November 2015, sind zum Gedenken an die im Krieg Verstorbenen alle Bürgerinnen und Bürger um 10.15 Uhr am Ehrenmal in Weiersbach auf dem alten Friedhof eingeladen.

Hobbykünstlerausstellung

Die Hobbykünstlerausstellung mit mehr als 30 Ausstellern findet in diesem Jahr am 28. und 29. November im Gemeindezentrum statt.

Öffnungszeiten:

Samstag von 13.00 – 18.00 Uhr

Sonntag von 11.00 -18.00 Uhr

EINTRITT FREI!

Die Ortsgemeinde, der Musikverein und die Aussteller freuen sich auf Ihren Besuch.

Zukünftiges Leben und Wohnen 2015

Um den aktuellen Anforderungen an das private Bauen Rechnung zu tragen, welches zunehmend von Aspekten wie Energieeffizienz und Barrierefreiheit bestimmt wird, lobt Landrat Dr. Matthias Schneider für den Landkreis Birkenfeld in diesem Jahr zum ersten Mal den neuen Wettbewerb „Zukunftsfähiges Leben und Wohnen” aus. Aussicht auf eine Auszeichnung haben insbesondere Projekte, die sich mit der Wohninfrastruktur, der Wohnumfeldgestaltung, dem Zusammenleben von Jung und Alt und der Dorf- bzw. Stadtinnenentwicklung auseinandersetzen.

“Wohnen im Alter” lautet das Schwerpunktthema im Jahr 2015. Die Bewertungskriterien der Jury untergliedern sich in die Bereiche barrierefreies Wohnen, gemeinschaftliche und generationenübergreifende Wohnformen sowie innovative Energiekonzepte.

Teilnahmeberechtigt sind alle Eigentümer von Wohngebäuden im Landkreis Birkenfeld mit maximal drei Wohneinheiten bzw. Eigentümer von Einzelwohnungen. Die Fertigstellung des Objekts ist Grundvoraussetzung. Um den Sonderpreis für das beste noch nicht verwirklichte Konzept können sich alle Einwohner des Landkreises Birkenfeld bewerben.

Mitmachen lohnt sich: Den Gewinnern winken Preisgelder in Höhe von insgesamt 7.000 Euro.

Anmeldungen sind in diesem Jahr bis zum 31. Dezember bei der Kreisverwaltung Birkenfeld mit Lageplan, Beschreibung der durchgeführten Maßnahmen und aussagekräftigen Fotografien (gegebenenfalls auch aus der Zeit vor und während der Renovierung) möglich.

Weitere Informationen, Richtlinien und Anmeldeformulare finden Sie auf unserer Homepage:

http://www.landkreis-Birkenfeld.de/city_info/webaccessibility/index.cfm?region_id=310&waid=574&item_id=861618&link_id=213809749&design_id=6634&fsize=1&contrast=0