August 2011

Neues aus dem Kulturausschuss

Ausgiebig gesprochen wurde in der letzen Sitzung des Kulturausschusses über die Hallennutzung und den Energieverbrauch im Gemeindezentrum. Es war von Anfang an festgelegt, dass nur bei einer Teilnehmerzahl von mindestens 7 Personen Sport und Spiele in der meist beleuchteten und beheizten Halle durchgeführt werden dürfen. Das sollte  bei allen Nutzern angekommen sein.

Die Gemeindeverwaltung kritisierte, dass im Sommer teilweise trotz ausreichender  Sonnenbeleuchtung  das Licht eingeschaltet und dann auch  nach dem aktiven Sport nicht direkt wieder ausgeschaltet wird. Es ist auch nicht gerade energiesparend, wenn nach dem Sport längere Gespräche in der Halle geführt werden, wobei dann das Licht eingeschaltet bleibt. Solche Gespräche können auch außerhalb der Halle, insbesondere auch in der Gaststätte des Gemeindezentrums geführt werden.

Mit Ressourcen sparsam und verantwortlich umzugehen, sollte eigentlich selbstverständlich sein, auch wenn es nicht unmittelbar den eigenen Geldbeutel betrifft. Seitens der Gemeindeverwaltung wird daher eindringlich an alle Hallennutzer appelliert, Sparsamkeit als oberstes Gebot in öffentlichen Einrichtungen walten zu lassen. Es geht schließlich um Steuergeld aller Bürgerinnen und Bürger.

Marcel Adam

Am Samstag, dem 08.10.2011 wird der Chansonier und Kabarettist Marcel Adam abends im Gemeindezentrum ein Gastspiel geben. Karten für die Veranstaltung sind ab Mitte August bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Infos zum Programm gibt es unter www.marcel-adam.de.

Sachbeschädigung

Foto: Ludwig Ruppenthal

Unbekannte Täter haben Blumen aus den Blumenkübeln vor der Kapelle herausgerissen und teilweise in den Brunnen geworfen. Außerdem wurde an dem Wegekreuz am „Waansweg“ der Christuskorpus zerstört. Offensichtlich kennt die Zerstörungswut und die Pietätlosigkeit einiger Personen keine Grenzen. Sollte jemand Kenntnis über die Taten haben, so bittet die Gemeindeverwaltung um Information, wobei ausdrücklich zugesichert wird, dass solche Informationen vertraulich behandelt werden.

Fundsache

Ende Juni wurde am Sportplatz in Weiersbach ein Handy gefunden. Der Eigentümer kann dieses während den Öffnungszeiten des Gemeindebüros abholen.

Windenergienutzung

Neuaufstellung des Regionalplanes Rheinhessen-Nahe – Anhörungsverfahren

Die Regionalvertretung der „Planungsgemeinschaft Rheinhessen-Nahe“ hat am 21.11.2008 die Neuaufstellung des Regionalplanes für die Region Rheinhessen-Nahe beschlossen. Am 10.06.2011 hat sie den Entwurf des Teilplanes Windenergienutzung beraten und die erneute Einleitung des Anhörungsverfahrens beschlossen. An der Anhörung werden alle Mitglieder der Regionalvertretung, alle Kommunen in der Region, einschlägige Fachbehörden sowie Kammern und Verbände wie auch alle Nachbarregionen beteiligt. Die Vorgabe des Entwurfs des Teilplanes Windenergienutzung, also insbesondere die Ausschlusskriterien, die auf diesen basierenden Ausschlussgebiete sowie die Vorrang und Eignungsgebiete zur Windenergienutzung sind „in Aufstellung befindliche Ziele der Raumordnung“ im Sinne des Raumordnungsgesetzes (§ 3 ROG). Damit sind die Ziele und Grundsätze der Raumordnung bereits jetzt bei raumbedeutsamen Planungen und Maßnahmen zu berücksichtigen (§ 4 Abs. 2 ROG), was insbesondere bei der Genehmigung von Windkraftanlagen von Bedeutung ist.

Dessen unbeachtet hält es die Regionalvertretung für sinnvoll und wünschenswert, dass alle von diesem Entwurf des Teilplanes Windenergienutzung Betroffenen möglichst frühzeitig Änderungswünsche mit einbringen können.

Der Entwurf des Teilplanes Windenergienutzung wird daher zu den bekannten Öffnungszeiten im Gemeindebüro bis zum 31.08.2011 zur Einsicht ausgelegt.

Außerdem wird der Teilplan bis zum 31.08.2011 in der Geschäftsstelle der Planungsgemeinschaft Rheinhessen-Nahe während der Dienstzeiten (55116 Mainz, Lauterenstraße 37, Montag bis Donnerstag 9:30-15:30 Uhr, Telefon 06131 / 48018-40) ausgelegt.

Der Teilplan ist im Internet unter www.pg-rheinhessen-nahe.de unter der Rubrik „Download“ einzusehen und abzurufen.

Bürgerinnen und Bürger sowie Organisationen können sich zum Entwurf des Teilplanes Windenergienutzung entweder gegenüber der Gemeinde oder der Geschäftsstelle bis zum 31.08.2011 schriftlich äußern. Es wird gebeten die Stellungnahme auch als Word-Dokument zur Verfügung zu stellen(geschäftsstelle@pg-rheinhessen-nahe.de).

Für Rückfragen oder Detailfragen zum Teilplan haben, wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Jamill Sabbagh (Tel.: 06131 / 48018-42).