Februar 2009

Neues Fahrzeug für den Bauhof

Einen neuen FIAT Ducato Kastenwagen wurde dem Bauhof der Ortsgemeinde durch Leasingverfahren auf 5 Jahre übergeben. Die Finanzierung dieses Fahrzeuges wird ausschließlich durch Werbeflächen von Firmen getragen. Die Ortsgemeinde muss lediglich die Betriebskosten tragen. Die Ortsgemeinde bedankt sich hiermit bei den Firmen, die sich bereit erklärt haben, sich mit Werbung auf dem Auto zu beteiligen.

 

 

Unerlaubter Aufenthalt im Foyer des Gemeindezentrums

Die Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass das Foyer des Gemeindezentrums, insbesondere außerhalb von Veranstaltungen, nicht als Aufent-haltsraum für Jugendliche und Heranwachsende dient. In jüngster Vergangenheit wurden wiederholt erhebliche Verunreinigungen dort festgestellt, die nicht hinnehmbar sind. Sofern Sachbeschädigungen erfolgen, werden diese bei der Polizei angezeigt werden. Bürgerinnen und Bürger, die solche Sach-beschädigungen wahrnehmen, werden gebeten, die Gemeindeverwaltung zu unterrichten.

 

 

Parken im Bereich des Marktplatzes

Aus gegebenem Anlass wird darauf hingewiesen, dass das Parken auf dem Kapellenvorplatz bzw. im Innenbereich des Brunnenplatzes auf Gemeinde-flächen ebenso verboten ist wie das Parken im Bereich des Staffelbaches auf Gehwegen und Buchten.

 

 

Haushalt 2009

Aufgrund der Umstellung auf das doppische Rechnungssystem bei der Verbandsgemeinde Birkenfeld kommt es bei der Aufstellung des Haushaltes 2009 zu Verzögerungen, d. h. der Haushalt wird voraussichtlich erst nach Februar 2009 aufgestellt werden können.

 

 

„Närrischer Monat“

Verrückte Zeiten stehen an. Kaum ist die Weihnachtsbeleuchtung entfernt, stehen bereits die „Narren“ vor der Tür. Wie in jedem Jahr so veranstalten der SV Weiersbach und der TuS Hoppstädten wieder ihren Bunten Abend bzw. ihre Prunksitzung. Es bleibt nicht mehr viel Zeit, sich auf die Sitzungen vorzubereiten. Die Fastnachts-kampagne ist relativ kurz in diesem Jahr. Kondition ist gefragt. Für Fastnachter stehen „harte Zeiten“ an, denn wer beide Veranstaltungen besucht und montags evtl. noch einen Rosenmontagszug, muss gut gewappnet und konditionell voll auf der Höhe sein. Lassen Sie sich aber nicht abschrecken, sondern besuchen Sie die Veranstaltungen der Vereine, die sich wie immer sehr viel Mühe geben und deren größter Lohn Ihr Applaus ist. Außerdem sind diese Veranstaltungen für die beiden Vereine auch (über-) lebensnotwendig, denn allein mit den Platzeinnahmen bei den Fußballspielen können die Vereine nicht „über die Runden kommen“.

Nicht vergessen werden sollte auch, dass bei beiden Vereinen sehr viel Jugendarbeit geleistet wird.

 

 

Fundsache

Am 21.12.2008 wurde in der Straße „Am Flugplatz“ ein Silberarmband gefunden. Der Eigentümer kann es im Gemeindebüro abholen.