März 2009

Dankeschön  

In der letzten Ausgabe des Monatsblattes berichteten wir über das neue Fahrzeug FIAT Ducato Kastenwagen für den Bauhof. Die Ortsgemeinde bedankt sich nochmals bei allen Firmen, die sich bereit erklärt haben, sich mit Werbung auf dem Auto zu beteiligen:

 

Das Studio, Raumausstatter, Birkenfeld

Fahrschule Eugen Klee, Birkenfeld

Autohaus Waldherr, Hoppstädten-Weiersbach

Movietown, Hoppstädten-Weiersbach

Fliesen-Fachbetrieb Halat, Hoppstädten-Weiersbach

Edeka.. nah&gut Decker, Hoppstädten-Weiersbach

P & A Innenausbau, Hoppstädten-Weiersbach

Car-Service Flesch, Brücken

T.T.E. Heyda, Hoppstädten-Weiersbach

Fußbodenbau Harth, Hoppstädten-Weiersbach

Landhaus Carstensen, Ellweiler

Tief- und Straßenbau Jahn, Dienstweiler

WiBa Reinigungsmittel, Hoppstädten-Weiersbach

Gerüstbau Schmidt, Ellweiler

Pflegemobil Britzius, Birkenfeld

Öl- und Gasfeuerungen Brenner, Birkenfeld

Dachdeckergeschäft Theis, Birkenfeld

Café-Restaurant im Gemeindezentrum, Klaus Koch

Radio-Fernseh Jung, Hoppstädten-Weiersbach

Metzgerei Jung, Hoppstädten-Weiersbach

OIE AG, Idar-Oberstein

Pusteblume Miller, Hoppstädten-Weiersbach

Tiefbau Behnke, Birkenfeld

Secutec GmbH, Hoppstädten-Weiersbach

Fissler GmbH, Idar-Oberstein

 

 

Reparatur des Hallenbodens im Gemeindezentrum

Für die Reparatur des Hallenbodens im Gemeindezentrum war von einer Fachfirma ein Angebot abgegeben worden. Dieses belief sich auf ca. 13.300,00 Euro und umfasste eine Fläche von ca. 60 qm. Nachdem die Fachfirma die Arbeiten beginnen wollte und sie sich den Hallenboden noch einmal angesehen hatte, kam sie zu dem Ergebnis, dass etwa 200 qm des Bodens beschädigt sind, was etwa die Hälfte der gesamten Fläche entspricht. Aufgrund dieser Tatsache wurden vorerst nur die notwendigsten Reparaturen durchgeführt und gleichzeitig ein Angebot zur Sanierung des gesamten Hallenbodens eingeholt. Dieses Angebot beläuft sich auf nunmehr über 50.000,00 Euro. Das weitere Vorgehen bezüglich der Sanierung des Hallenbodens muss nunmehr in den entsprechenden Gremien erörtert und entschieden werden.

 

 

Schließung des Haltespunktes Hoppstädten an der Bahnstrecke Mainz – Saarbrücken

Wie der Nahe-Zeitung zu entnehmen war, soll auf der Bahnstrecke Mainz-Saarbrücken im Rahmen der Reaktivierung der Strecke Heimbach-Baumholder der Haltepunkt in Hoppstädten geschlossen werden. Die Ortsgemeindeverwaltung wurde hierüber nicht im Rahmen des üblichen Verwaltungsweges informiert, sondern sie sollte sich offensichtlich über die Presse informieren. Als direkt betroffene Gemeinde wäre es angemessen und den üblichen Gepflogenheiten entsprechend angezeigt gewesen, die Ortsgemeindeverwaltung auf dem Verwaltungsweg zu unterrichten. Die Ortsgemeindeverwaltung wehrt sich hiermit mit allem Nachdruck gegen eine Schließung des Haltespunktes Hoppstädten. Alle Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, die Ortsgemeindeverwaltung in dem Bestreben, eine Schließung des Haltespunktes Hoppstädten zu verhindern, zu unterstützen. Zu gegebener Zeit werden entsprechende Unterschriftenlisten verteilt werden.

 

 

Reinigungs- und Streupflicht

Die Reinigungs- und Streupflicht obliegt laut rechtsverbindlicher Gemeindesatzung den Anliegern von Straßen und Gehwegen anteilig. Dazu zählen auch noch unbebaute Grundstücke. Das gilt auch für Fußwege innerhalb der Ortslage. Die Reinigung ist nach Bedarf und regelmäßig vor Sonn- und Feiertagen vorzunehmen. Schmutz darf nicht in Senkschächte oder zum Nachbargrundstück gekehrt werden. Gehwege sind in einer Breite von 80 cm von Schnee frei zu halten und bei Bedarf mit abstumpfendem Material zu streuen. Salz darf nur ausnahmsweise z.B. bei Eisregen oder an gefährlichen Stellen wie Treppen gestreut werden. Hydranten und Einläufe sind frei zu halten. Die Mustersatzung des Landes regelt Näheres und ist bußgeldbewehrt. Die Gemeinde räumt und streut freiwillig und kostenlos die Fahrbahn. Gebühren wie in Städten wurden bisher nicht erhoben und sollen, solange möglich, auch vermieden werden.