Januar 2012

Grußwort des Ortsbürgermeisters zu Weihnachten und Neujahr

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wieder einmal ist ein Jahr – so erscheint es mir zumindest – „wie im Flug vergangen“.

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, ich habe jedoch immer den Eindruck, als müsse ich noch alles Mögliche bis zum Jahresende erledigen. Gerade vor Weihnachten wird die Zeit, so zumindest mein Eindruck, besonders hektisch. Vielleicht sollte man sich aber einfach einmal besinnen und sich von der allgemeinen Hektik nicht anstecken lassen und zumindest versuchen, etwas zur Ruhe zu kommen. Das Eine oder Andere lässt sich sicher auch noch später erledigen, ohne dass gleich „eine Welt zusammenbricht“. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen ein ruhiges, besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr, vor allem jedoch Gesundheit.

In der Hoffnung, dass wir alle neue Kraft finden, die  auf uns zukommenden Aufgaben zu bewältigen, verbleibe ich

mit besten Grüßen

Ihr 

Welf Fiedler

Ortsbürgermeister

Chronik der Ortsgemeinde

Der erste Band der Chronik von Hoppstädten-Weiersbach ist gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten fertig gestellt worden. Die Chronik ist sicher auch ein schönes Weihnachtsgeschenk und kann zum Preis von 22,00 Euro im Gemeindebüro von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr erworben werden. Die offizielle Vorstellung und Präsentation wird im nächsten Jahr erfolgen. Wir werden den Termin rechtzeitig bekanntgeben.

Kindergartenbus

Die Gemeindeverwaltung bittet darum, dass die Eltern der Kinder, die nicht mehr mit dem „Gitti-Bus“ zum Kindergarten auf dem Campus fahren wollen, ihre Kinder schriftlich bei der Gemeindeverwaltung abmelden. Der Ordnung halber wird darauf hingewiesen, dass auch ein Transport, der von der Kreisverwaltung organisiert wird, in Anspruch genommen werden kann.

Müllabfuhr in den Wintermonaten – Bürger werden um Mithilfe gebeten

Wie in jedem Jahr möchten wir alle Bürger/innen rechtzeitig vor dem Wintereinbruch daran erinnern, dass die Müllfahrzeuge bei Schnee- und/oder Eisglätte nur geräumte Straßen anfahren können. Dies sind in der Regel die Hauptverkehrsstraßen und wichtige Seitenstraßen. Bei nicht ordnungsgemäß geräumten Anwohnerstraßen sind die Mitarbeiter des beauftragten Abfuhrunternehmens auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Wir bitten deshalb darum, die Mülltonnen/-container, das Altpapier und die Gelben Säcke bei Schnee- und/oder Eisglätte, am Vorabend bzw. Morgen des jeweiligen Abfuhrtages bis 6 Uhr an die nächste geräumte und somit gut anfahrbare Straßenkreuzung zu bringen. Hier kann die Entsorgung in der Regel problemlos durchgeführt werden. Bei Minusgraden ist der Inhalt  der Abfalleimer oftmals angefroren, weshalb diese dann nicht vollständig entleert werden können. Hier hilft vorausschauendes Handeln, indem keine Abfälle lose, sondern nur in Beuteln verpackt, eingefüllt werden. Zusätzlich ist es hilfreich, wenn die Böden der Gefäße mit Papier oder Karton ausgelegt werden. Sollten Schnee- und/oder  Eisglätte zu einer verzögerten Leerung der Bioabfallcontainer führen, bitte keine Biobeutel auf oder neben den Behältern ablegen. Bitte die Tüten wieder mit nach Hause nehmen und entweder zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu einem Container bringen oder ausnahmsweise über die Restmülltonnen entsorgen.

Gemeindebüro geschlossen

Das Gemeindebüro ist in der Zeit vom 27.12.2011 bis einschließlich 06.01.2012 wegen Urlaub geschlossen. Die Sprechstunden des Ortsbürgermeisters fallen am 23.12. und 30.12.2011 aus. Die erste Sprechstunde im neuen Jahr findet am 02.01.2012 statt.