März 2011

Zensus 2011

Das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz sucht für den Zeitraum Mai bis Ende Juli 2011 Erhebungsbeauftragte. Ab dem Zensusstichtag 9. Mai 2011 werden voraussichtlich 557 000 Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz von rund 5.000 Erhebungsbeauftragen befragt. Die Personen sollten zuverlässig, verschwiegen, zeitlich flexibel, freundlich und volljährig sein. Für die ehrenamtliche Tätigkeit werden die Personen geschult und können sich ihre Arbeitzeit flexibel einteilen. Mitmachen lohnt sich, denn für jeden Fragebogen, die man gemeinsam mit dem Auskunftspflichtigen ausfüllt, erhält man eine Aufwandsentschädigung von 7,50 €.

Weitere Informationen zum Zensus 2011 finden Sie unter www.zensus2011.de oder bei der Zensus – Erhebungsstelle, Kreisverwaltung Birkenfeld, Schlossallee 11 in Birkenfeld, Herrn Otmar Rausch, Telefon 15115.

 

 

Hundekot

Es muss weiterhin festgestellt werden, dass Gehwege in unserer Ortsgemeinde durch Hundekot – zum Teil stark – verunreinigt sind. Der Gemeindeverwaltung ist durchaus bekannt, dass dies ein leidiges Thema ist. Selbstverständlich ist der Verwaltung auch bekannt, dass sich die überwiegende Zahl der Hundehalter korrekt verhält und hierfür nicht verantwortlich ist. Dennoch muss dieses Thema wieder einmal angesprochen werden. Zwischenzeitlich haben sich selbst Hundehalter darüber beschwert, dass Gehwege stark in Mitleidenschaft gezogen sind und es Bürgerinnen und Bürgern kaum noch zuzumuten ist, diese zu benutzen, so sei beispielsweise hier nur der Weg von der Kapellengasse zur Kapelle hin angesprochen. Die Hunde können natürlich nichts dafür. Jedoch sollten deren Halterinnen und Halter so vernünftig sein, dafür Sorge zu tragen, dass Wege, die stark von Fußgängern frequentiert werden – wie beispielsweise der Vorgenannte – nicht verunreinigt werden. 13 „Haufen“ hat der Fotograf auf ca. 100 Meter gezählt! Die Gemeindeverwaltung appelliert daher noch einmal eindringlich an die Vernunft und die Einsicht der Hundehalter und bittet darum, dafür zu sorgen, dass diese ihren Kot nicht auf den von den Bürgerinnen und Bürgern benutzen Wegen hinterlassen.

 

 

 

Fundsache

In der 3. Kalenderwoche wurde im Bereich Radio Fernseh Jung eine Damenuhr gefunden. Ebenso wurde am 08.02.2011 ein einzelner Schlüssel am Bahnhof Hoppstädten gefunden. Die Eigentümer können diese während den Öffnungszeiten im Gemeindebüro abholen.