Mai 2013

Neues aus dem Gemeinderat

Zu dem TOP Beitritt zur Anstalt öffentlichen Rechts sprach Dr. Stefan Meiborg vom Gemeinde- und Städtebund. Er erläuterte u. a., dass jede Ortsgemeinde, unabhängig von ihrer Größe, eine Stimme hat, die durch den Ortsbürgermeister oder einen Beigeordneten abgegeben wird. Beim operativen Geschäft, d.h. wenn die Anstalt teuere oder risikoreiche Vorhaben im Bereich der erneuerbaren Energien angeht, haften die Ortsgemeinden gesamtschuldnerisch. Ein Gläubiger kann sich daher bei der vermögendsten Ortsgemeinde schadlos halten, die dann allenfalls intern Rückgriff nehmen kann. Der Gemeinderat lehnte mehrheitlich einen Beitritt ab.

Das Regionalbahnhofsgebäude Neubrücke wird durch das Biomasseheizkraftwerk der OIE AG mit Fernwärme versorgt. Die Firma Rofu und die Häuser der Kreissiedlungsgesellschaft sind bereits angeschlossen. Mit dem neuen Spülverfahren ist es jetzt möglich, Rohre unterirdisch zu verlegen, ohne die Straße aufzureißen. Bei der günstigen Fernwärme entfallen z.B. der Bau einer Heizung sowie die Folgearbeiten.

Eine Toilettenanlage ist am Bahnhof in Neubrücke installiert worden. . Hierfür war der Zweckverband zuständig, der sich aus der Verbandsgemeinde, der Ortsgemeinde Hoppstädten-Weiersbach und der Stadt Birkenfeld zusammensetzt. Als Nächstes soll der Aufenthaltsraum für die Fahrgäste fertig gestellt werden. Sodann werden die Arbeiten betreffend die Gaststätte und den Wohnraum fortgesetzt.

Wie bekannt, hat die Ortsgemeinde das Gebäude seinerzeit von der Bahn erworben.

Zu dem Thema Nationalpark sprach Herr Gerhard Hänsel von der Verbandsgemeindeverwaltung über das sogenannte Eckpunktepapier. Der Orts-gemeinderat gab eine positive Stellungnahme hierzu ab.

Die Straßen „Oak Road” und „Robinson Road” im Bereich der ehemaligen US-Housing wurden als Gemeindestraßen dem öffentlichen Verkehr gewidmet.

Im Baugebiet „Hinter Allerbach” am Seilgenfelderweg, das aus vielen kleinen Parzellen besteht, wird das Umlegungsverfahren eingeleitet. Hier sind jetzt das Vermessung- und Katasteramt mit dem gesetzlichen Umlegungsausschuss und die Eigentümer gefordert.

 

 

Wohnung zu vermieten

Die Ortsgemeinde vermietet ab dem 01.07.2013 folgende Wohnung:

2 Zimmer, Küche und Bad (51,08 qm) mit Keller- bzw. Speicherraum.

Interessenten können sich bei der Gemeindeverwaltung bewerben.

 

 

Wasserwerte

Der aktuelle Wasserhärtewert für unsere Ortsgemeinde liegt bei 0,63 mmol/l, d. h. dass unser Wasser fällt unter den Härtebereich weich.

Härtebereich weich: weniger als 1,5 mmol/l

Härtebereich mittel: 1,5 bis 2,5 mmol/l

Härtebereich hart: mehr als 2,5 mmol/l

Härtebereich weich, heißt, dass die geringste Dosis an Waschmittel ausreichend ist.