November 2009

Fundsache

Am 23.09.2009 wurde während der DRK Blutspende im Gemeindezentrum ein Handy gefunden.

Ebenso wurde in der KW 34 ein Schlüssel vor der Postagentur Patrick Jung gefunden. Die Eigentümer können die Fundsachen im Gemeindebüro abholen.

 

 

St. Martin

Der St. Martinszug wird dieses Jahr am Dienstag, dem 10.11., um 18.00 Uhr im Ortsteil Weiersbachstattfinden. Einstimmung ist ab 17.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Markus in Bleiderdingen.

 

 

Volkstrauertag

Am Volkstrauertag, Sonntag, 15. November 2009, sind zum Gedenken an die im Krieg Verstorbenen alle Bürgerinnen und Bürger um 11.45 Uhr am Ehrenmal auf dem alten Friedhof in Weiersbach eingeladen.

 

 

Weihnachtsbäume zur Ausgestaltung öffentlicher Plätze

Bürgerinnen und Bürger von Hoppstädten-Weiersbach, die Fichten zur Verwendung als Weihnachtsbäume zur Ausgestaltung an die Ortsgemeinde abgeben wollen, möchten sich bitte mit Herrn Bernhard Schneider, Tel.: 9590 oder Tel.: 6859 (Bauhof) oder mit dem Gemeindebüro Tel.: 2262 (vormittags) in Verbindung setzen.

 

 

Hobbykünstlerausstellung

Die Hobbykünstlerausstellung findet in diesem Jahr bereits am 21. und 22.11. im Gemeindezentrum statt. Öffnungszeiten: Samstag von 13.00 – 18.00 Uhr Sonntag von 11.00 -18.00 Uhr Der Eintritt beträgt 1,00 Euro (Kinder unter 14 Jahren sind frei) und kommt ausschließlich dem Musikverein Hoppstädten zu Gute. Bekanntlich begleitet der Musikverein viele Veranstaltungen in unserer Ortsgemeinde und veranstaltet darüber hinaus kostenfreie Konzerte, so dass dieser kleine Obolus sicher angebracht ist, damit der Musikverein, der sich auch besonders in der Jugendförderung hervortut, Musikinstrumente und Noten anschaffen kann.

 

 

Neues aus dem Gemeinderat

Michael Hoferichter wurde durch den Gemeinderat in den Haupt- und Finanzausschuss gewählt.

 

Das Bahnhofsgebäude in Neubrücke ist bekanntlich im Eigentum der Ortsgemeinde und muss saniert werden. Von einem beauftragten Architekten wurde bereits eine Bestandsaufnahme vorgenommen. Es wurden auch bereits erste Vorschläge zur Nutzung des Bahnhofsgebäudes unterbreitet. Hier gilt es insbesondere, auch den Bedürfnissen der Reisenden Rechnung zu tragen. Einem künftigen Betreiber muss die Möglichkeit eröffnet werden, sich dort eine ausreichende Existenz zu schaffen. Eine Detailplanung steht noch aus.

 

Überprüft wird derzeit auch ein eventueller Ankauf weiterer Flächen von der DB Services Immobilien GmbH zur Schaffung weiterer Parkplätze. In diesem Zusammenhang wird auch noch abzuklären sein, ob der Kauf durch die Ortsgemeinde oder den Zweckverband Umwelt-Campus Birkenfeld erfolgen wird. Der Gemeinderat ermächtigte den Ortsbürgermeister, diesbezüglich mit der Eigentümerin zu verhandeln.

Ein Antrag auf Ausweisung einer Teilfläche des Flugplatzgeländes für Solaranlagen wurde zurückgestellt. Hier gilt es noch abzuklären, in wie weit der Naturschutz und die Zone für das hundertjährige Hochwasser dem entgegenstehen. Außerdem soll das derzeit geplante Gewerbegebiet beibehalten werden.

Die Errichtung einer neuen größeren Sporthalle auf dem Campus-Gelände in Neubrücke steht der Gemeinderat weiterhin positiv gegenüber. Mehr Solidarität diesbezüglich wird allerdings von den weiteren Mitgliedern des Zweckverbandes gefordert, damit auch diese ihre Beiträge leisten und die Kosten nicht deckeln. Der Umwelt-Campus ist nicht nur eine Institution unserer Ortsgemeinde, sondern er dient der gesamten Region und ist ein Vorzeigeprojekt. Geprüft werden derzeit noch eventuelle Schadenersatzansprüche gegen den Architekten, der bislang mit der Planung befasst war. Hintergrund ist, dass die Halle auf dem alten Kellergeschoss aufgebaut werden sollte. Mittlerweile sind dort Kontaminierungen aufgetreten, so dass das Kellergeschoss abgerissen und die Halle an einem neuen Standort errichtet werden muss, der bereits ausgesucht wurde. Die Sporthalle ist dringend erforderlich, um den Umwelt-Campus auch in Konkurrenz zu anderen Fachhochschulstandorten attraktiv zu halten und den Studierenden ausreichend Möglichkeit zur sportlichen Betätigung zu geben. Außerdem könnte die Halle auch von Vereinen, unter anderem zu Trainingslagern und Turnieren genutzt werden.

 

 

Jubiläum beim Seniorenclub

Seit 35 Jahren ist der Seniorenclub in der Pfarrgemeinde bereits der Mittelpunkt vieler älterer Bürgerinnen und Bürger. Wenn er auch alle zwei Wochen im katholischen Pfarrsaal seine regelmäßigen Treffen hat, ist er doch überkonfessionell. Wer Interesse hat, kann teilnehmen. Tüchtige Helferinnen betreuen die älteren Menschen und richten alljährlich Fahrten, Ausflüge und sonstige Geselligkeiten aus. Am 15. Oktober 2009 begann der Jubiläumstag mit einem Gottesdienst in der Kapelle in Hoppstädten. Anschließend traf sich die Gemeinschaft bei einem gemütlichen Essen und guter Unterhaltung in der Gaststätte des Gemeindezentrums. Die Betreuerinnen der Seniorengemeinschaft würden sich freuen, wenn sie weitere Damen und Herren begrüßen könnten. Bei den regelmäßigen Treffen alle zwei Wochen dienstags wird gesungen, gespielt, erzählt, vorgelesen und Kaffee getrunken. Frau Brigitte Gutensohn sorgt mit dem Gemeindebus für die Hin- und Rückfahrt.

 

 

Rückblick Schülerferienprogramm „Töpferkurs“

Frau Gudrun Müller aus Heimbach führte in Zusammenarbeit mit dem JuRa-Team und der Ortsgemeinde während der Herbstferien einen gut besuchten Töpferkurs durch.

 

 

Kinder ab 6 Jahre konnten kreativ werden und Ihr Talent beweisen.

 

Da die Ferienprogramme gut angenommen werden, werden wohl in Zukunft verschiedene Angebote folgen.